Schutzhaft

Nach Antritt der Naziherrschaft wurde Karl Günzel bei den Wahlen im Februar 1933 in Schutzhaft genommen, nach 6 Wochen wieder entlassen und unter Polizeiaufsicht gestellt.